Simple Vanille Eiscréme

Eine einfache Vanilleeiscréme ohne Ei für die ganz heißen Tage

 

Die meisten Eiscréme Rezepte erfordern rohes Ei als Bindemittel. Mein Regal ist ja voller Back- und Kochbücher, viele davon beinhalten bunte Eiscréme Rezepte mit den verschiedensten, leckeren Geschmacksrichtungen. Und am Ende mache ich dann doch keine davon, sondern erfinde lieber etwas Eigenes.

Zum Teil, weil ich lieber kreiere, aber zu einem großen Teil auch, weil ich eine starke Abneigung gegenüber Gerichten mit rohem Ei habe. Wie ich auch mein Tiramisu lieber mit meiner Mascarpone-Vanille Créme mache, nutze ich so als Bindemittel lieber Stärke in meiner Eiscréme, als rohes Ei.

Meist mache ich mir wirklich eine ganz eigene Mischung zurecht. Allerdings ist das zeitaufwändig, weil ich noch immer austesten muss, bis ich das optimale Mischverhältnis gefunden habe, um nicht zu viel Stärke zu nutzen und eine feste „Pampe“ zu erhalten, aber auch nicht zu wenig und hinterher dennoch ein flüssiges „Gebräu“ zu haben. Zu flüssig heißt meist, es entstehen beim Gefrieren Wasserkristalle; das Eis ist dann nicht mehr crémig, sondern ein gefrorener Klumpen mit kleinen Wasser-Eisstücken. Zu fest bedeutet, es muss von allen sonstigen, flüssigen und fetthaltigen Zutaten mehr zugegeben werden, wodurch wieder Herumexperimentieren und Zeitaufwand nötig wird.

Die letzten Tage war es so schön heiß, dass ich statt dessen lieber auf eine schnellere, einfache Variante umgestiegen bin.

Und hier für Euch das Rezept:

 

Einfache Vanilleeiscréme
 
Pudding aufkochen: ca. 10 Minuten // Sahne schlagen: ca. 5 Minuten // Kühlzeit des Puddings: ca 45 Minuten // Wie oft der Umrührvorgang wiederholt werden muss, hängt von Höhe, Größe und Material der Schüssel ab!
Rezept von:
Kategorie: Eiscréme
Verwendung: Sonstiges Süßes
Zutaten
  • 1 Päckchen Pudding Pulver Geschmack Vanille, zum Aufkochen
  • 500ml Milch
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • Inhalt einer Vanilleschote oder ein Teelöffel Vanillearoma oder zwei Päckchen Vanillezucker
  • 60g Zucker, weiß
  • 100g Frischkäse oder Schmand / Créme Fraiche oder Mascarpone
  • 100g möglichst steif geschlagene Schlagsahne, ungesüßt
Zubereitung
  1. Zuerst den Pudding nach Packungsaufschrift mit 500ml Milch und dem Zucker zubereiten. Da Gefrorenes etwas weniger süß schmeckt und zu dem Pudding später noch Sahne und Frischkäse hinzukommen, nehmen wir hier 60g statt den empfohlenen 40g.
  2. Während die Milch aufkocht, bereits die Vanille hinzugeben.
  3. Den Pudding in eine Schüssel oder Box geben und ins Gefrierfach stellen. Am besten eignet sich eine eher breite und nicht hohe Box aus Metall, da das Eis hier schneller gefrieren und serviert werden kann.
  4. Während der Pudding noch auskühlt, bereits die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Am besten und schnellsten funktioniert dies, wenn die Sahne kalt ist und die Rührschüssel so fettfrei wie möglich!
  5. Ist der Pudding ausgekühlt, können die Schlagsahne und der Frischkäse beigefügt werden. Hier muss nicht vorsichtig untergehoben werden - ich habe das mit dem Handrührgerät gemacht.
  6. Anschließend die Box wieder ins Gefrierfach geben.
  7. Etwa alle 30-45 Minuten die Masse vom Rand der Box lösen und mit dem Handrührgerät alles noch einmal gründlich verrühren.
  8. Der letzte Rührvorgang sollte sehr beschwerlich von statten gehen, aber das Eis noch einige leicht weiche, anschmelzende Stellen enthalten. Wenn man nun sofort die Eiscreme serviert, ist sie lecker crémig, wie vernünftige Eiscréme sein soll!

 

Serviervorschlag

Wir haben das Eis übrigens zu warmen Stracciatella Waffeln gegessen, Du kannst natürlich auch Früchte, Likör oder andere Eissorten dazu servieren!

 

Guten Appetit!

 

Das Rezept darf natürlich gern geteilt, kommentiert und bewertet werden.


Dieses Rezept bewerten:  

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: