Leckeres Pfefferminz-Topping für Cupcakes oder auch als Füllung für Schoko-Kekse sowie Torten mit Minzzusatz geeinet.

Pfefferminz Buttercreme Topping 

Gerade im Frühling, Sommer hat man gern etwas Erfrischendes – ich hab dieses Frosting im Winter entworfen, für Schokoladen Minz Cupcakes – auch da kamen sie gut an.

Das JHP Rödler Minzöl kaufe ich in der Apotheke, gibt’s aber auch bei Amazon. Dieses kleine Wundermittel hilft aber nicht nur bei äußerer Anwendung oder als Dampfbad gegen Atemprobleme bei Schnupfen oder Husten, es hilft bei innerer Anwendung sogar gegen Verdauungs- und Magenprobleme und ist sehr gut verträglich. Beim Backen ist für mich der größte Vorteil aber das Aroma. Dieses Öl fügt man in geringen Mengen hinzu, weil das Aroma droht, einen zu „überrennen“ und zu scharf zu werden. In geringen Mengen genutzt schmeckt es lecker nach Spearmint – ein eher süßlicher Minzgeschmack, hinterlässt ein Frischegefühl in Mund und Hals, gerade bei heißen Temperaturen – oder gereiztem Hals –  toll.

So eine Flasche hält für mich, obwohl ich es viel verwende, mindestens ein halbes Jahr und ist insofern ein sehr günstiges Allround-Mittel.

 

Zum Rezept

Reicht für etwa 7 Cupcakes.

Zutaten

250g Puderzucker
10 Tropfen JHP Rödler Pfefferminzöl
40g Sahne
20g Fett
20g Butter

 

Zubereitung

Das Fett erwärme ich zuvor, da das Rühren sonst sehr mühselig wird, bis auch das glatt gerührt ist. Anschließend füge ich Sahne und zimmerwarme Butter hinzu, verrühre erst mit der Hälfte des Puderzuckers, füge dann die Tropfen hinzu und verrühre mit dem Rest des Puderzuckers.

Das Fett ist geschmacksneutral und wird relativ fest, wenn es abkühlt, im Gegensatz zur Butter, die weich bleibt. Da bei reiner Butterverwendung die Créme auf den Cupcakes zu weich bleibt, um sie sicher zu transportieren und da der Buttergeschmack zu stark wird, verwendet man nur Butter, verwende ich beides.

So trocknet das Frosting auf den Cupcakes am Rand, bleibt aber innen schön weich und man kann nach Herzenslust dekorieren, ohne befürchten zu müssen, dass das Frosting verläuft.

 

Wenn alles glattgerührt ist, am besten sofort auf die abgekühlten Cupcakes geben, solange die Masse noch warm ist.

Abgekühlt kann man sie problemlos mit einem Löffel verteilen – für die Verwendung einer Tülle sollte die Masse aber noch warm sein, damit sie weich genug ist.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!


%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: