Wer ist Alexa?

Ich bin Alexa und ich improvisiere gerne

Ich bin die Alex, ausgelernte Mediendesignerin, selbstständig als Illustratorin, weil ich nichts noch lieber mag als wunderschön gestaltete Kinder- und Jugendbuchillustrationen.

Ich bin ein kreativer Mensch und mache eigentlich nie etwas nach Rezept oder Bauanleitung und beim Backen und Kochen geht’s mir eher darum, Geschmackskombinationen auszuprobieren, Neues zu entdecken und herumzuexperimentieren.

Wie kam ich zum Backen?

Nachdem ich im Alter von etwa 8 – 10 Jahren (ist ja eine Weile her) das erste Mal alleine Zimtsterne backen durfte, hatte es mich erwischt.
Damals hatte ich schon nicht die Muße, mich durch Rezepte zu wühlen, hatte aber oft einfach Lust auf’s Backen.
In den darauffolgenden Jahren habe ich mir oft einfach Mehl, Milch, Zucker, Backpulver und Eier geschnappt und das Ganze irgendwie verrührt, bis der Teig so ähnlich fest war, wie er immer war, wenn Mama was gebacken hat. Das Resultat war von der Konsistenz her immer erstaunlich gut geraten, schmeckte aber immer gleich und langweilig – und unglaublich trocken. Aber ich war furchtbar stolz, dass ich Mama und Papa wieder so eine „Freude“ gemacht hatte. Ich denke, ja, das war der Anfang.

Warum ein Naschblog?

Ich habe bereits vor über zehn Jahren angefangen, Muffins und Cupcakes zu backen, beim Kochen mit experimentelleren Kombinationen zu spielen – die für einen Profi vermutlich nicht experimentell sind, sondern einfach nur nicht in die gewohnte, deutsche Küche passen. Allerdings habe ich meine Rezepte nie aufgeschrieben – das vergesse ich selbst heute noch viel zu oft, leider.
Das ist insofern unproblematisch, da ich ohnehin ungern nach Rezept backe und koche – schade ist es allerdings, wenn Du dann Bitten nach einem bestimmten Kuchen erhältst oder einfach selbst Lust hast, etwas ganz bestimmtes mal wieder genau so zu kochen – und Dir partout nicht mehr einfallen will, wie Du das damals noch gleich gemacht hast.

Der Blog hat also mehrere Funktionen: Jenen, die mich bereits nach Rezepten gefragt haben, eine Plattform zu geben, diese einfach selbst nachzuschlagen; mir selbst und der Öffentlichkeit ein Archiv der Rezepte zu bieten, und auch als Nachschlagewerk für Rezepte, Koch- und Naschideen, passende Kombinationsmöglichkeiten (bald im Lexikon) und demnächst auch als Gewürz- und Kräuterfibel zu dienen.